Beirat & Ansprechpartner des IVU e.V.

WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT:
________________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Dr. med. H. Kirstein zu unserem wissenschaftlichen Beirats-Team zählen dürfen.

Kontakt & Details:
Dr. med. H. Kirstein

Beim Priggenkamp 5
21680 Stade

Tel.: 04141 / 6 31 37
Fax: 04141 / 69 06 74

Weitere Infos und Internet-Präsenz: Sanfte Medizin Stade

Die Neurologie und Psychiatrie sind die Fachgebiete und Schwerpunkte der Praxis. Fr. Dr. H. Kirstein ist in ihrer Praxis biologisch ausgereichtet das heißt, es wird auf eine schonende und sanfte Medizin Wert gelegt, um die Gesundheit der Patienten wieder herzustellen und nach Möglichkeit auch dauerhaft zu erhalten.
________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, dass wir Herrn Dr. Joachim Mutter zu unserem wissenschaftlichen Beirats-Team zählen dürfen.

Kontakt & Details zur Person finden Sie hier:
Link: Tagesklinik Konstanz
Link: Detoxklinik
Vita

 

 

 

________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Dr. Eleonore Blaurock-Busch zu unserem wissenschaftlichen Beirats-Team zählen dürfen.

Kontakt:
Dr. E.Blaurock-Busch PhD
Labor f. umweltmedizinische Untersuchungen
Röhrenstr. 20
D-91217 Hersbruck
Tel: ++49 (0) 9151-4332
Fax ++49 (0) 9151-2306
Webseiten: Microtrace ; Microtraceminerals

_______________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Dr.med. Irina Läbe (Praxis Dr. Ette – Allgemeinarztpraxis – gesetzliche und private Krankenkassen) zu unserem wissenschaftlichen Beirats-Team zählen dürfen.

Frau Dr. med. Irina Läbe ist Fachärztin für Umweltmedizin, Naturheilverfahren und Kinderheilkunde und Notfallmedizin.

Kontaktadresse:
Allgemeinarztpraxis (Praxis Dr. Ette)
(gesetzliche und private Krankenkassen)
Kiefernweg 1
93470 Lohberg bei Lahm (Lohberghütte)
Tel: 09943 1874
Fax: 09943/8838

________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Dr. med. Margareta Griesz-Brisson zu unserem wissenschaftlichen Beirats-Team zählen dürfen.

Frau Dr. med. Margareta Griesz-Brisson ist Neurologin und praktiziert in ihren Privatpraxen für Neurologie, Neurotoxikologie und Naturheilverfahren in Müllheim (BRD), Basel (CH) Queens Hospital Burton (GB).

Kontaktadresse:
Steinbuchweg 4 A
79379 Müllheim
Tel. + Fax: 07631-798005

Weiter Infos:
Publikation zu Entgiftungsverfahren
Griesz-Brisson, Margareta – Elektrosensitivität und Schwermetalle – DVD

 

________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Dr. Silvia Franz zu unserem wissenschaftlichen Beirats-Team zählen dürfen.

Dr. med. Silvia Franz ist Fachärztin für Allgemeinmedizin (Umweltmedizin)

Frau Dr. Silvia Franz Tätigkeitsschwerpunkte sind u.A.:

Akupunktur, Homöopathie, Ernährungsberatung, orthomolekulare Substitution, Prognos, Kinesiologie, Testung von Allergenen, Lebensmitteln, Umweltprodukten und Zahnersatzmaterialien

 

Kontakt- und Webadresse & Details
Privatpraxis:
Wiesenstraße 2 B
63128 Dietzenbach

Tel. 06074 –35136
Fax 06074 – 35936
________________________________________________________________________________________________

Wir begrüßen es und freuen uns sehr, dass wir Herrn Dr. med. Richard Straube, Leiter des Zentrums fürApherese und Hämofiltration am INUS Tagesklinikum in Cham, in unserem wissenschaftlichen Beirats-Team begrüßen dürfen.

Dr. med. Richard Straube ist Arzt für innere Medizin, Nephrologie, Hypertensiologie und Umweltmedizin.

Foto: (c) Dr. Richard Straube

Kontakt:
INUS Medical Center
Int. Apheresestation
Gesundheitspark am Regenbogen
Furtherstrasse 19, 93414 Cham
Tel: 09971-200-3230

Webadresse: INUS Medical Center

________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr unsere ehemalige 1. Vorsitzende, Frau Aida Infante, Trainerin, Coach, Beraterin und NGO in unserem wissenschaftlichen Beirats-Team begrüßen zu dürfen.

Frau A. Infante setzt sich für ganzheitliche Gesundheit,  Analyse & Diagnostik & Therapie, Biomolekularverfahren & Allergologie & Umwelterkrankungen ein. Ihre Themen sind auch: Kontaminierte Kabinenluft & „Fume-Events“ in Flugzeugen – „Aerotoxins“, Berufserkrankungen & Intoxikationen & Verfahren, Umwelt & Gesundheit – Change & Medien.

Foto: (c) Aida Infante
Kontakt über:
http://www.umweltrundschau.de

 

 

_______________________________________________________________________________________________

 

IVU e.V. – Ehrenmitglieder  & Politischer Beirat:
_________________________________________________________________________________________________________

Hiltrud Breyer MdEP (AD) –
Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament
zog Bilanz nach 20 Jahren im Europäischen Parlament:
„Liebe Interessierte, liebe FreundInnen und Freunde,
nach 20 Jahren Europäisches Parlament und einem kurzen Intermezzo von November bis Juni ist es Zeit „to say goodby“. In diesen mehr als 20 Jahren Parlamentstätigkeit hat das Parlament mehr Rechte errungen. Doch in den letzten Wochen und Monaten habe ich mir die Frage gestellt, ob das Parlament diese Rechte auch wahrnimmt.
Ich habe die wichtige Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll ist, in den Bereichen zu arbeiten, in denen das Parlament auch ein Mitspracherecht hat. Ansonsten türmen sich die nicht-legislativen Entschließungen, die
zwar für Drittstaaten sehr wichtig sind, aber innerhalb der Europäischen Union und ihrer
Institutionen von keinerlei Bedeutung.
Noch immer bin ich mächtig stolz darauf die Umwelt- und Verbraucherschutzgesetzgebung in Europa maßgeblich beeinflusst zu haben. Gerade das Thema Gentechnologie trägt ganz klar meine und somit unsere grüne Handschrift. Gentechnisch veränderte Lebensmittel – wage ich zu behaupten – ist durch meine Arbeit zu einen Europäischen Thema geworden. Kennzeichnung, Haftung, Koexistenzregelungen, Patentierbarkeit – da waren wir Taktgeber in Europa.
Ganz wesentlich war mir immer die Kooperation mit den Verbänden. Viele Erfolge rühren auch daher, dass wir den Verbänden zugearbeitet haben. Abfallpolitik, Luftverschmutzung und die Gesetzgebung zu Chemikaliensicherheit sind weitere große Arbeitsschwerpunkte von mir gewesen, bei denen wir immense Verbesserungen erreichen konnten.
Doch es zeigt sich, dass inzwischen ein rauer Wind weht und die Kommission versucht gute
Gesetzgebungen bei der Umsetzung zu verwässern. Gerade mit meinem Pestizidbericht war es ein großer Gewinn erstmals den Bienenschutz rechtlich verankern zu kommen, was nun zu dem vorläufigen Verbot von 3 Bienengiften geführt hat. Doch den Meilenstein endlich Kriterien für endokrin wirksame Stoffe zu finden, hat die Kommission erst mal auf die lange Bank geschoben.
Und obwohl meine Interimsregelungen erst mal gelten, sehe ich die Gefahr, dass mit dem
Freihandelsabkommen versucht wird alles auf null zu stellen.
Der Tierschutz in der Europäischen Union war immer eines meiner Herzensanliegen. Auch wenn ich dazu beitragen konnte das Klonen von Tieren zu verhindern, so sehe ich beim Thema Straßenhunde, sei es in Rumänien oder anderen EU-Mitgliedsstaaten, wie wenig Bereitschaft da ist, brutale und barbarische Missstände zu unterbinden. So wurden mir die Anfragen an die Kommission zu tierquälerischem Umgang in Rumänien zurückgewiesen, mit der Begründung dies seien innerstaatliche Angelegenheiten“.
Als mit vor vielen Jahren erstmals gelungen ist, für die Frauenqoute in der Wirtschaft eine
Mehrheit im Parlament zu erreichen, war nicht abzusehen, dass die Kommission dies so schnell aufgreift und inzwischen diesbezüglich Vorreiterrolle einnimmt. Auch der Einsatz für die LGBT-Rechte war erfolgreich. Sie sind heute zu einem Aushängeschild der EU geworden.
Trotzdem ist klar es braucht noch viel um Europa zu ergrünen. Dafür werde ich auch weiterhin außerhalb des Parlamentes kämpfen und ihr könnt auf meine Unterstützung zählen.
Ich danke euch allen für die gute Zusammenarbeit und lasst uns weiterhin gemeinsam dafür eintreten, dass Europa ökologischer, gerechter und nachhaltiger wird.
Hitrud Breyer“


Über die Arbeit der vergangenen Jahre können Sie sich auf der Webseite von Frau Hiltrud
__________________________________________________________________________

Breyer www.hiltrudbreyer.eu informieren.

Eine Buchveröffentlichung, die es zu kennen und lesen lohnt:

NEUE VERÖFFENTLICHUNG: „Giftfreies Europa“

Wir leben in einer Welt voller Chemikalien. Sie durchdringen alle Lebensbereiche: unser Essen, Kleidung, Plastikflaschen, Kosmetika, Teppichböden oder Spielzeug.

Trotz dieser Allgegenwart in unserem täglichen Leben sind uns die Gefahren und Risiken für Mensch, Tier und Umwelt weitgehend unbekannt.

Den Autorinnen und Autoren des Sammelbandes gilt mein großer Dank. Sie zeigen mit ihrem unermüdlichen Engagement und ihrer Kompetenz, dass es gelingen kann die europäische Politik zu bewegen. Doch der Gegendruck ist immens. Unabhängige Wissenschaftler und Ärtzte werden mundtot gemacht, einige sogar versucht zu kriminalisieren. Auch angesehene Medien warnen nicht mehr vor den Gefahren der Gifte, sondern propagieren allen Ernstes die Angst vor den Giften sei die Gefahr.

Sie können das Buch auf der Webseite kostenfrei herunterladen.


Anfragen an die EU-Kommission – von Hiltrud Breyer

Sie finden diese hier:

Kontakt

Hiltrud Breyer