Archiv der Kategorie: Presse – News

Pressemitteilung „Nervengifte in Passagierflugzeugen – Crews und Passagiere schützen“, IVU e.V.

Wenn Nervengifte in Passagierflugzeugen, Flugzeuginsassen in Lebensgefahr bringen, muss die Politik handeln

Der Internationale Verein für Umwelterkrankte – IVU e.V. ruft zu einer Kundgebung am 28. April 2017, von 13:00 bis 18:00 Uhr, am Flughafen Frankfurt/Main auf.
Diese Kundgebung dient der Aufklärung der Passagiere und Besatzungsmitglieder und soll der Forderung nach giftfreier Atemluft in Flugzeugen Nachdruck verschaffen.
Die Politik und Industrieverantwortlichenseite wird gefordert, unmittelbar zu handeln und auf Prävention zu setzen.

Vergiftungsgeschädigte Passagiere und Besatzungsmitglieder, bereits fluguntaugliche und noch aktive Crewmitglieder, verschiedenster Airlines und Länder, versammeln sich zur friedlichen Demonstration und richten somit die Aufmerksamkeit auf den Missstand der toxischen Flugzeuginnenraumluft, die bekanntermaßen schon zu oft Menschen auf einem Flug schwer erkranken ließ und somit ein weiteres Abwarten nicht rechtfertigen lässt.

Wir erwarten unter Anderen Herrn John Hoyte, der als ehem. BAe146 Trainings – Kapitän, aufgrund toxischer Kabinenluft fluguntauglich wurde.
Er ist der Vorsitzende der ‚Aerotoxic Association‘ , die er im Jahre 2007 gründete.
Ebenso hat die französische „AVSA Association Victimes Syndrome Aerotoxic – ehem. Kapitän Eric Baillet“ deren Unterstützung zugesagt.

Täglich und weltweit kommt es zu sogenannten „fume-events“ – Vorfällen durch Kontaminierte Kabinenluft, die plötzlich und unerwartet mit und ohne Geruchs- und Rauchwahrnehmung zu Ausfallerscheinungen wie Lähmungen, Taubheit, grippeähnlichen Symptomen, Atemnot, Schwindel, kognitiven Einschränkungen, Herz- und Kopfschmerzen, sowie Ohnmacht führen können.

Käme ein Handeln seitens der Luftfahrtindustrie einem Eingeständnis gleich, dass es tatsächlich durch Kontaminierte Kabinenluft langzeitgeschädigte Vergiftungsopfer gibt, die auf internationaler Ebene zu einer Flut von Schadensersatzklagen führen könnten und ist das der Grund, warum von allen Seiten bisher eher geleugnet, als adäquat gehandelt wurde?

In Studien wie z.b. der Nebraska-Studie und Flugzeugbeprobungen von Instituten wie das Fresenius Institut (im Auftrag einer deutschen Airline), von Gutachtern (im Rahmen staatsanwaltlicher Ermittlungen unter der Leitung des Staatsanwaltes Erich Schöndorf bereits Ende der 90`er), von Fernsehsendern wie ARD-Monitor und auch interner Airlineuntersuchungen, wurde mehrfach bewiesen, dass (neuro-) toxische Gifte verschiedenster Stoffgruppen (Organophosphate, Flammschutzmittel, Pestizide, Schwermetalle, Lösemittel, Enteisungsmittel u.v.m.) zu finden waren, die tw. so toxisch sind, dass es für sie keine Grenzwerte gibt und die sich somit 0,0 im Innenraum von Flugzeugen befinden dürften.

Das einzige Passagierflugzeug, was heutzutage zumindest zapftluftfreies Fliegen ermöglicht, ist der „Dreamliner“ – Boeing 787. Ohne Triebwerksansaugung gelangt die Kabinenluft von Aussen in das Flugzeuginnere und ermöglicht den Passagieren auch eine individuelle Atemluftregulierung.

Da die Beweis- , Opferzahl- und Gesamtfaktenlage für sich spricht und dieser Notstand unseren Mitgliedern und anderen Menschen Gesundheit und teilweise auch das Leben kostete, richten sich die VersammlungsteilnehmerInnen an diesem Tage an alle Verantwortlichen von Industrie und Politik – an die Mitglieder der Parlamente und des Bundestages:

Wir erinnern Sie daran, dass:

Sie nicht nur sich selbst in kontamininerten Flugzeugen gefährden können, sondern auch Ihre WählerInnen – Passagiere und insbesondere Vielflieger und Crews, die oftmals noch immer ahnungslos der Vergiftungsgefahr ausgesetzt werden
genug geredet und geforscht wurde – Handeln notwendig ist
Gesetzesänderungen zur Bereinigung der Flugzeuginnenraumluft Leben retten können und müssen
das Recht auf Unversehrtheit und Prävention nicht weiterhin verletzt werden darf und längst auch von Gewerkschafts- und Parteiseiten geforderte Schadstoff -Sensoren, sowie Atemschutzvorrichtungen, für alle Passagiere und Crewmitglieder, in allen Flugzeugen bereitgestellt werden sollten
es für Passagiere bisher keinerlei adäquate Rauch- , Gas- und Gift – Atemschutzvorkehrungen gibt und auch dieser Zustand nicht weiterhin hinnehmbar ist, da Passagiere im Notfall gezwungen sind, die toxische Kabinenluft einzuatmen, da die für den Kabinendruckabfall gedachten Sauerstoffmasken nur eine kabinenluftangereicherte Sauerstoffversorgung bieten
Besatzungsmitgliedern zwar sogenannte Rauchschutzhauben zur Verfügung stehen, die im Ernstfall, wenn eine Umkehr von Nöten wird, für rund 15 – 20 Minuten ausreichenden Atemschutz bieten sollen und dass uns immer wieder berichtet wurde, dass noch nicht einmal für alle Personen der Crew eine solche Haube an Bord vorhanden sein soll
Besatzungsmitglieder gezielter für solche Schadstoffexpositions – „Fume- u. Smellvorfälle“ ausgebildet werden sollten, da meist aus Rücksicht zu den Passagieren, um Panik zu vermeiden, das Aufsetzen des eigenen Atemschutzes vermieden wird
nach den regelmäßig eingetretenen Vorfällen durch Kontaminierte Kabinenluft, anschliessende Untersuchungen erfolgten, die den zeitlichen, sowie den toxischen (Giftursache) und auch unfallereignisbezogenen Zusammenhang (Exposition mit luftfahrtspezifischen Giftstoffen/Nervengiften an Bord), den Gifteffekten (Vergiftungs-Symptomatik wie in der Literatur beschrieben), sowie den in den Körperflüssigkeiten von Flugzeuginsassen objektivierten Giftstoffen, als Expositionsnachweis, herleiten konnten
(siehe Forschungsergebnisse der Umweltmedizin Göttingen u. Netzwerkpartner, Ergebnisse u. Studien Abou-Donia, M.Mulder, Monro, Furlong, Budnik, Müller, Heutelbeck, Baur, Straube, Müller-Mohnssen, Hentschler u.m.)

Der versammlungsanmeldende „Internationale Verein für Umwelterkrankte e.V. – IVU e.V.“, der u.a. vergiftete Besatzungsmitglieder vertritt, beobachtet seit Jahren eine Zunahme der Betroffenen. Wir sind der Überzeugung, dass ein schnelles Umdenken und Handeln, in Richtung Passagier- und Crewschutz, Prävention und Arbeitgeberfürsorge überfällig ist und hilfreich wäre – hier ist die Politik aufgefordert dringend und unmittelbar zu handeln.

Friedlich und konstruktiv motovierte Unterstützer, Passagiere, Crewmitglieder von Cockpit und Kabine, Presse und Fernsehmedien werden gebeten sich in der Versammlungszeit von 13:00 bis 18:00 Uhr Terminal A, Ankunftsebene des Frankfurter Flughafens einzufinden.

Es wird darauf hingewiesen, dass Vermummung und außergewöhnliche Lautstärke (außer Ansagen seitens der Versammlungsorganisatoren), so wie nicht friedliche Aktionen jeglicher Form, nicht erlaubt sind.
Vor Ort sind Ordner an weißen Armbinden zu erkennen.
Es wird darum gebeten, sich an Ruhe und Ordnung zu halten und den Grund und Anlass dieser Versammlung zu respektieren. Vielen Dank!

Versammlungsleiterin und Ansprechpartnerin, während der Versammlung ist: Frau Sabine Röder, IVU e.V.
Pressebeauftragte des IVU e.V., die während der Kundgebung für Fragen und Antworten zur Verfügung steht, ist: Frau Aida Infante, IVU e.V.

Hilfe,Infos & Mehr:
Informationen für Passagiere und Crews finden Sie hier:
– IVU e.V. – Internationaler Verein für Umwelterkrankte e.V.: http://www.ivuev.org/aerotoxic/kontaminierte-kabinenluft/
– Aerotoxic Association: www.aerotoxic.org
– Aerotoxicteam: www.aerotoxicteam.com
– Aerotoxins: https://www.facebook.com/Aerotoxins/?fref=ts
– UmweltRundschau: www.umweltrundschau.de
– Toxic Free Airlines: www.toxicfreeairlines.com/
– Der IVU e.V. auf Facebook und Twitter
https://www.facebook.com/www.ivuev.org
Twitter: @IVUeV

Für Pressefragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Versammlungsanmelder:
IVU e.V. – Internationaler Verein für Umwelterkrankte e.V.

Ansprechpartnerin für die Presse:
Frau Aida Infante; Mail: info (at) ivuev.org

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Vereinskontaktdaten:
IVU e.V. – Internationaler Verein für Umwelterkrankte
Heike Rochell 1.Vorsitzende
Kleberkamp 20
29303 Bergen

Tel.: 05054-264452

Mail: info (at) ivuev.org
Webseite: www.ivuev.org

Zum Verein:
Der IVU e.V. hat sich seit 1999 zur Aufgabe gesetzt, Menschen, die durch Umweltschadstoffe erkrankt sind, bestmöglichste Hilfe anzubieten. Der Sitz des Vereins ist in 66822 Lebach.
Zweck des Vereins – Auszug (Satzung lesbar unter www.ivuev.org):
1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des 3. Abschnitts – steuerbegünstigte Zwecke – der Abgabenordnung (AO).
2. Der Verein fördert das öffentliche Gesundheitswesen sowie den Verbraucher- und Umweltschutz, indem er :
a) selbst Beratung für alle nach Rat und Hilfe suchenden Menschen sowie für die durch schädliche Umweltfaktoren erkrankten Menschen und ihre Angehörigen durchführt und / oder andere Stellen bei ihren entsprechenden Beratungstätigkeiten unterstützt,
b) Mit dafür Sorge trägt, dass durch Information und Aufklärung über alle relevanten Themen zur Gesundheit sowie zum Verbraucher- und Umweltschutz eine kontinuierliche und möglichst objektive Information erfolgt.

Pressemitteilung auf openPR:
Quelle und (d): http://www.openpr.de/news/946776.html

Handyfreies Abteil in den Intercitys der DB

Handyfreies Abteil in den Intercitys der DB soll tatsächlich handyfrei und WLAN-frei bleiben
Forderung an die Deutsche Bahn

Bitte und Forderung an die Deutsche Bundesbahn/Vorstand:

Das handyfreie Abteil in den Intercitys sollte tatsächlich handyfrei und WLAN-frei bleiben bzw. werden:
Der IVU e.V., BUND, FATIGATIO, Kompetenzinitiative und andere Vereinen und Verbände schließen sich der Aufforderung des VHUE e.V. an!
Wir sind auf die Anwort auf das Schreiben vom 9. Januar 2015, an die DB, gespannt.

Download (Scan) und Quelle des Schreibens:

VHUE e.V. – Verein für umweltbedingt Erkrankte:

Verstärkung für den IVU e.V. – Beirat: Herr Dr. med. Richard Straube

Seit Jahren erhalten wir immer wieder Rückmeldungen von Betroffenen und Vereinsmitgliedern, die über die Unterstützung und positiven Therapieverläufe berichten, die sie durch Dr. med. Richard Straube erfahren durften.

Dr. med. Richard Straube ist uns schon oft ein Hilfe gewesen, wenn sich Menschen an uns wendeten, die so schwere Symptome zeigten, dass eine Vergiftungserkrankung, nach Schadstoffexposition, in Betracht gezogen werden musste. Dr. Straube gilt als der Ansprechpartner für Fragen der Umweltmedizin & Nephrologie, die insbesondere mit Hilfe der Umweltmedizin und Aphereseverfahren beantwortet werden können.

Wir begrüßen es und freuen uns sehr, dass wir Herrn Dr. med. Richard Straube, Leiter des Zentrums für Apherese und Hämofiltration am INUS Tagesklinikum in Cham, in unserem wissenschaftlichen Beirats-Team begrüßen dürfen.
Wir, vom IVU e.V. – Internationaler Verein für Umwelterkrankte e.V. wünschen uns mit dieser so netten und kompetenten Verstärkung für noch mehr Aufklärung & Hilfe für Umwelt- und Vergiftungserkrankte sorgen Zu können.

Herzlich Willkommen!
Dr. med. Richard Straube ist Arzt für innere Medizin, Nephrologie, Hypertensiologie und Umweltmedizin.

Foto: (c) Dr. Richard Straube

Kontakt:
INUS Medical Center
Int. Apheresestation
Gesundheitspark am Regenbogen
Furtherstrasse 19, 93414 Cham
Tel: 09971-200-3230

Webadresse: INUS Medical Center

VERGIFTUNGSZENTRALEN

Göttingen Giftinformationszentrum-Nord
Georg-August-Universität, Beratung durch ein Ärzteteam aus den Bereichen Pädiatrie, Innere Medizin, Arbeitsmedizin, Psychiatrie/Suchtforschung, Pharmakologie/Toxikologie und einem Chemiker
Robert-Koch-Straße 40, D-37075 Göttingen
Tel.: +49 (0)551 / 19240 (Jedermann) und 38- 3180 (Fachleute)
Fax: +49 (0)551 / 38- 31881
eMail: giznord(at)med.uni-goettingen.de

Giftnotruf Berlin – Beratungsstelle für Vergiftungserscheinungen und Embryonaltoxikologie
Spandauer Damm 130, D-14050 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 19240 (Notfall) und 30686- 711 (allgemeine Anfragen)
Fax: +49 (0)30 / 30686- 721
eMail: berlintox (at)giftnotruf.de

Universitätsklinikum Rudolf Virchow
Abt. Innere Medizin mit Schwerpunkt Nephrologie und Intensivmedizin
Augustenburger Platz 1, D-13353 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 450- 53555 und -53565
Fax: +49 (0)30 / 450- 53915

Bonn – Informationszentrale gegen Vergiftungen
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Zentrum für Kinderheilkunde
Adenauerallee 119, D-53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 19240 und 287- 33211
Fax: +49 (0)228 / 287- 3314

Ratgeber für Vergiftungsunfälle
Giftnotruf Erfurt – Giftinformationszentrum der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Nordhäuser Straße 74, D-99089 Erfurt
Tel.: +49 (0)361 / 73073- 0
Fax: +49 (0)361 / 73073- 17

Informationen zu richtigem Verhalten bei Vergiftungen

Freiburg – Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg
Universitätskinderklinik
Mathildenstraße 1, D-79106 Freiburg
Tel.: +49 (0)761 / 19240 (Notfall) und 270- 4360 (für Firmen)
Fax: +49 (0)761 / 270- 4457

Homburg/Saar
Informations- und Beratungszentrum für Vergiftungsfälle
an den Universitätskliniken, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
D-66421 Homburg/Saar
Tel.: +49 (0)6841 / 19240 und 16- 8315
Fax: +49 (0)6841 / 16- 4017

Kassel
Untersuchungs- und Beratungsstelle für Vergiftungen (Labor Dr. Hess und Kollegen)
Karthäuserstraße 3, D-34117 Kassel
Tel.: +49 (0)561 / 9188- 320
Fax: +49 (0)561 / 9188- 199

Leipzig
Toxikologischer Auskunftsdienst
Universitätsklinikum
Härtelstraße 16-18, D-04107 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 / 97 24 666

Mainz
Beratungsstelle bei Vergiftungen
Johannes-Gutenberg-Universität, II. Medizinische Klinik und Poliklinik, Klinische Toxikologie
Langenbeckstraße 1, D-55131 Mainz
Tel.: +49 (0)6131 / 19240 und 232467
Fax: +49 (0)6131 / 176605

Mönchengladbach
Toxikologische Untersuchungsstelle (Labor Dr. Stein und Kollegen)
Wallstraße 10, D-41061 Mönchengladbach
Tel.: +49 (0)2161 / 8194- 0
Fax: +49 (0)2161 / 8194- 50

München
Giftnotruf München
Toxikologische Abteilung der II. Medizinischen Klinik rechts der Isar
Ismaninger Straße 22, D-81675 München
Tel.: +49 (0)89 / 19240
Fax: +49 (0)89 / 4140- 2467
Telex: 524404 klire d

Nürnberg
Toxikologische Intensivstation
Klinik für Notfallmedizin und Internistische Intensivmedizin
II. Medizinische Klinik, Städtisches Krankenhaus Nürnberg Nord
Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1, 90419 Nürnberg, Haus/Bauteil: 39, Erdgeschoss
Tel.: +49 (0)911 / 398- 2451, -2665 und -2417
Fax: +49 (0)911 / 398- 2999 und -3626

Oberhausen
Mobiles Gegengift-Depot der Berufsfeuerwehr
Brücktorstraße 30, D-46047 Oberhausen
Tel.: +49 (0)208 / 8585- 1 und 19222

Schwandorf
Mobiles Gegengift-Depot der Freiwilligen Feuerwehr
Eltmannsdorfer Straße 30a, D-92421 Schwandorf
Tel.: +49 (0)9431 / 4440

Verbände, Vereine & Sonstige

Institute

Zentrum für Arbeits- und Umwelt-Medizin e.V. – Umweltmedizinische Ambulanz, Clearingstelle für Umweltvorsorge und Gesundheitsschutz
Möllendorfstr. 9, 10367 Berlin
Tel.: 0 30 / 5 50 93 44, Fax: 0 30 / 5 50 66 67

WENDEPUNKT Institut für ganzheitliche Weiterbildung und Gesundheit
Hauptstraße 8, 25782 Tellingstedt,
Tel.: 0 48 38 / 78 11 79, Fax: 0 48 38 / 78 10 30
E-Mail: info(at)wendepunkt-tellingstedt.de
Internet: www.wendepunkt-tellingstedt.de

Mensch und Natur e. V.
Institut für, Obere Str. 41, 27283 Verden/Aller
Tel.: 04231/819 28

Institut für Umweltkrankheiten (IfU)
Im Kurpark 1, 34308 Bad Emstal
Arzt: Klaus Runow
Tel.: 0 56 24 / 80 61, Fax: 0 56 24 / 86 95
Internet: http://www.ifu.org // http://www.umweltmedizin.org/

Institut für Naturheilverfahren e. V.
Uferstr. 4, 35037 Marburg
Tel.: 0 64 21 / 6 11 40 Fax: 0 64 21 / 68 25 81
Bremer Umweltinstitut, Institut für angewandte Immunologie und Umweltmedizin, Duisburger Str. 7, 40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11 / 94 92 92 0, Fax: 02 11 / 94 92 92 8
Internet: http://www.bremen.de

Zentrum zur Dokumentation von Naturheilverfahren (ZDN), Hufelandstr. 56, 45147 Essen

UPI Umwelt- und Prognose-Institut e.V.
Handschuhsheimer Landstraße 118 a, 69121 Heidelberg
Tel.: 0 62 21 / 47 35 00 und 45 50 55, Fax : 0 62 21 / 45 50 56,
E-Mail, Internet: http://www.upi-institut.de

Umweltinstitut Stuttgart – Priv. Institut für Innenraumdiagnostik
Herdweg 14, 70174 Stuttgart
Tel.: 07 11 / 1 62 72-43
E-Mail: stuttgart(at)uis.de
Internet: http://www.uis.de

Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene
Klinikum der Albert-Ludwigs-Universität,
Hugstetter Str. 55, 79106 Freiburg
Tel.: 07 61 / 2 70-54 69/70/71, Fax: 07 61 / 2 70-54 85

Umweltinstitut München
Schwere-Reiter-Str. 35/1b, 80797 München
Tel.: 0 89 / 30 77 49-0, Fax: 0 89 / 30 77 49-20
E-Mail: info(at)umweltinstitut.org
Internet: www.umweltinstitut.org

Patienten: Allergie
ADIZ Allergie Dokumentations- und Informationszentrum, Burgstr. 12, 33175 Bad Lippspringe, Tel.: 05252/95-45 00 Fax: 05252/95-45 01

Allergie-Verein in Europa
Geschäftsstelle: Marienstr. 57, 99817 Eisenach
Tel.: 03691/21 30 88

Allergiker-und Asthmatikerbund e. V.
Hindenburgstr. 110, 41061 Mönchengladbach
Tel.: 02161/183 024, Fax: 02161/208 502

Arb. gem. Allergiekrankes Kind (AAK) e.V.
Hilfe für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen
Hauptstr. 29
35745 Herborn, Tel.: 02772/9287 -30, Fax: -48

Deutsche Hilfsorganisation Allergie und Asthma e.V.
Bonusstr. 32, 21079 Hamburg
Tel.: 040/763 13 22, Fax 763 13 39

Kölner Selbsthilfe bei Allergie und Asthma e. V.
Postfach 80 10 07, 51010 Köln
Tel.: 02271/928 58, Fax: 02271/912 31

Patienten: Amalgam

Amalgam e.V., Gemeinnütziger Verein Amalgam-Geschädigter
Friedrich-Ebert-Str. 53, 55276 Oppenheim
Tel.: 06133/2364, Fax: 06133/2384

Amalgamvergiftete e. V., Beratungsstelle
Lochhamer Str. 79, 82166 Lochham
Tel.: 089/854 13 01

Amalgamvergiftete, Beratungsstelle für, c/o, U. Kallenborn
Am Bröhling 25, 66265 Heusweiler
Tel.: 0 68 06/842 05

Patienten-Initiative Amalgamgeschädigter Essen e.V. PAIN
Postfach 10 29 23, 45029 Essen
Tel.: 0201 /57 84 43

Patientenverband für Amalgam- und Umweltgeschädigte e.V. (PFAU)
Steinstraße 23 – 76133 Karlsruhe
Tel. und Fax: 07 21/38 64 04

Quecksilberkreis München
Rembrandstr. 21a
81245 München
Tel.: 089/820 12 26

Selbsthilfegruppe AMALGAM c/o SEKIS (Selbsthilfe Kontakt- und Informations- Stelle) Albrecht-Archilles-Str. 65, 10709 Berlin

Zahn 46, Informationsstelle für Amalgam- und Zahnmetallgeschädigter e.V.,
Kölner Straße 131, 53879 Euskirchen
Tel.+Fax: 02251/72 56 3
Internet: http://home.t-online.de/home/zahn46/zahn46.htm

Patienten: Chronisches Müdigkeitssyndrom (CFS)

MCS + CFS-Initiative NRW e.V. (bundesweit)
Postfach 16 01 21, 40564 Düsseldorf
Am Pflanzkamp 60, 40229 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 21 87 24, Fax: 02 11 / 212922
E-Mail: mcs-cfs-initiative.nrw(at)t-online.de
Internet: http://home.t-online.de/home/mcs-cfs-initiative.nrw/index.htm

Fatigatio e.V.
Bundesverband Chronisches Erschöpfungssyndrom (CFS/CFIDS/ME)
Albrechtstr. 15
10117 Berlin
Tel.:  030 – 3101889-0
Fax: 030 – 3101889-20
Email: info (at) fatigatio.de
Webadressen: http://www.fatigatio.de und http://www.cfs-forum.info

Selbsthilfegruppe für, Ch. Schröder, – Pilzerkrankungen und Chronische Müdigkeit,
Weskammstr. 11, 12279 Berlin, Tel./Fax: 030/723 18 91
Internet: http://kunden.www.pool.de/cfs+mcs-berlin

Patienten: Frauen

Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum e. V.
Bamberger Str. 51, 10777 Berlin-Schöneberg
Tel.: 030/213 95 97, Fax: 030/214 19 27

Prof. Dr. Ingrid Gerhard, FÄ für Gynäkologie und Geburtshilfe, Naturheilkunde, Umweltmedizin
Calle Gaviota 25, 38632 Arona, El Palm-Mar, Tenerife, España
ingrid.gerhard(at)gmx.net
Webseite: www.netzwerk-frauengesundheit.com/

Umweltmedizinische Beratungsstelle der Frauenklinik (UBF)
St.-Elisabeth-Str. 23, 94315 Straubing
Tel.: 09421/710 16 51, Fax: 09421/710 15 51

Patienten: Hauterkrankungen

Deutscher Neurodermitiker Bund e.V.
Spaldingstr. 210, 20097 Hamburg,
Tel.: 040/23 08 10, Fax: 23 10 08

Deutscher Psoriasis Bund e. V.
Oberaltenallee 20a, 22081 Hamburg,
Tel.: 040/22 33 99, Fax: 040/227 09 86

Psoriasis-Forum Berlin, c/o Rolf Blaga
Lübbener Straße 2, 10997 Berlin,
Tel. und Fax: 0 30/61 28 30 90
E-Mail: RolfBlaga(at)gmx.de,
Internet: http://members.xoom.com/cezett/psoweb

IVU e.V. Internationaler Verein für Umwelterkrankte
Kontaktadresse: Hessenstr. 7, 61276 Weilrod
Tel.und Fax: +49-(0) 6083-9596758
Mail: info (at)ivuev.org
Web: www.ivuev.org

Patienten: Holzschutzmittel und Chemikalien / MCS

Arbeitsgruppe der Initiativen „Schadstoffe in den ehemaligen US-Housings in Frankfurt am Main“
c/o Christine Salzmann, Krebsmühle 1, 61440 Oberursel,Tel. u. Fax: 06171/98 39 51
c/o Norbert Dichter, Wilhelm-Busch-Str. 57, 60431 Frankfurt am Main
E-Mail: N.Dichter(at)chemie.uni-frankfurt.de
Internet: http://nodi.home.pages.de

B.I.S.S. Betroffenen Initiative Schadstoffe
Spitzenstraße 10, 60437 Frankfurt am Main
Fax 06101/497666 oder 089/6661763615
E-mail: erothe(at)bigfoot.de oder ecentner(at)bigfoot.de
Internet: http://biss.home.pages.de

Chemikalien- und Holzschutzmittelgeschädigten – SHG der, c/o Maria und Bruno Hennek
Rudolf-Clausius-Str. 4, 97080 Würzburg, Tel.: 0931/936 27

Deutsche Selbsthilfegruppe Chronisches Müdigkeitssyndrom-Immundysfunktion/ MCS e.V.
Mühlenstr. 38, 53340 Meckenheim, Tel.: 0 22 25/94 76 73, Fax: 0 22 25/94 76 79

IHG e.V. -Interessengemeinschaft der Holzschutzmittelgeschädigten und IPG – Interessengemeinschaft Pyrethroidgeschädigter
Unterstaat 14, 51766 Engelskirchen
Tel.: 0 22 63/90 14 22, Fax: 0 22 63/90 14 23
Internet: http://www.ihg-ev.de/

MCS + CFS-Initiative NRW e.V. (bundesweit)
Postfach 16 01 21, 40564 Düsseldorf
Am Pflanzkamp 60, 40229 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 21 87 24, Fax: 02 11 / 212922
E-Mail: mcs-cfs-initiative.nrw(at)t-online.de
Internet: http://home.t-online.de/home/mcs-cfs-initiative.nrw/index.htm

Patienten: Kinder

Arbeitskreis Überaktives Kind e. V.
Dieterichsstr. 9, 30159 Hannover
Tel.: 0511/36 32 729, Fax: 0511/36 32 772

Elterninitiative zur Förderung hyperaktiver Kinder
c/o Alexandra Stamp, Nikolastr. 31 84034 Landshut
Tel.: 0871/67 128 ab 19 Uhr

Initiative gegen die Verletzung ökologischer Kinderrechte
Wundtstr. 40, 14057 Berlin
Tel.: 030/325 74 43

Kind und Umwelt e.V. – Kind und Umwelt Magazin (KUM)
Weichselstr. 52, 12045 Berlin
Tel.: 030/624 86 10

Netzwerk „Kinder-Schule-Schadstoffe“
Koordination Ingrid Scherrmann,
Internet: http://www.safer-world.org/d/themen/Kinder/kind.htm

Verein zum Schutz der Kinder vor Schadstoffen e. V.
c/o Michael Becker
Theodor-Körner-Str. 32, 42853 Remscheid
Tel.: 02191/264 70 und 53 780

Patienten: Pilzerkrankungen

Arbeitsgemeinschaft Mykosen, c/o Gemeinschaft Naturheilkunde & Psychologie
Haus am Park, Ludwigstr.21, 61231 Bad Nauheim
Tel.: 0 60 32/89 42, Fax: 0 60 32/89 43
AG Mykosen, Ludwigstraße 21, 61231 Bad Nauheim

Deutsche Candida Hilfe (DCH)
Postfach 670 331, 22343 Hamburg
Selbsthilfegruppe „Candida“ im AVE, Marienstr. 57, 99817 Eisenach

Patienten: Umweltmedizin

Arbeits- und Selbsthilfegruppe Umweltkrankheiten
c/o Forschungsgruppe Umweltkrankheiten, Dipl.-Psych. Annette Tutas-Wölling
Krönkampsweg 22, 25474 Ellerbek bei Hamburg
Tel.: 04101/372853, Fax: 04101/372855, E-Mail: tutas(at)globeye.de

Interessengemeinschaft der Umweltgiftgeschädigten
c/o Elfie Sumser, Kemptener Str. 64, 86825 Bad Wörrishofen
Tel. und Fax: 0 82 47/33 27 12

Verein für Umwelterkrankte Bredstedt e.V.
Husumer Str. 43, 25821 Bredstedt
Tel.: 0 46 71/93 34 05, Fax: 0 46 71/93 34 09
E-Mail: info)at)umwelterkrankte.de
Internet: http://www.umwelterkrankte.de

Sonstige: 

Arbeits- und Selbsthilfegruppe Umweltkrankheiten
Hamburg, c/o A. Tutas-Wölling, Tondernweg 23, 25479 Ellerau
Tel.: 04106/76 24 00

Interessengemeinschaft der Umweltgiftgeschädigten
c/o Elfie Sumser, Kemptener Str. 64
86825 Bad Wörrishofen
Tel. und Fax: 0 82 47/33 27 12

Verein für Umwelterkrankte Bredstedt e.V.
Husumer Str. 43, 25821 Bredstedt
Tel.: 0 46 71/93 34 05, Fax: 0 46 71/93 34 09
E-Mail: info(at)umweltkrank-brd.de
Internet: http://www.umweltkrank-brd.de

Sonstige: Umweltorganisationen und Fachverbände

AKU Akademie für Kommunalen Umweltschutz e. V.
Am Kasinopark 2, 49 124 Georgsmarienhütte
Tel.: 05401/82 01 33, Fax: 05401/82 01 40

Allianz Stiftung zum Schutz der Umwelt
Ainmillerstr. 11, 80801 München
Tel.: 089/34 73 84, Fax: 089/34 99 32

Altstoffe e. V., Initiative Umweltrelevante (IUA)
Kennedyallee 93, 60596 Frankfurt
Tel.: 069/63 60 05 u. 63 60 06, Fax: 069/631 43 77

Arbeitsgemeinschaft für Wohn- und Baubiologie e. V.
Wilckenstr. 34, 69120 Heidelberg
Tel.: 07063/67 46, Fax: 06221/47 33 24

Archiv Umweltmedizin / Östl. Ruhrgebiet Bernd Huesmann
Münsterstr. 88, 44145 Dortmund,
Tel.: 0231/81 49 20 und 81 73 03, Fax: 0231/81 49 20

B.A.U.C.H. e.V, Beratung und Analyse – Verein für Umweltchemie e.V., Beratung, Analytik & Gutachten zu Innenraumschadstoffen
Wilsnacker Straße 15, 10559 Berlin
Tel.: 030/394 49 08, Fax: 030/394 73 79

BIFAU Berliner Institut für Analytik und Umweltforschung e. V.
Obentrautstr. 62, 10963 Berlin
Tel.: 030-217 29 02, Fax: 030-216 60 33

BUND, Regionalverband Franken
Blücherstr. 28/1, 74074 Heilbronn
Tel.: 07131/57 33 60

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Straße 73, 53113 Bonn
Tel.: 02 28/21 40 32, Fax: 02 28/21 40 33
E-mail: 53309(at)germany.net

Fachverband für Asbestsanierung
Kaiser-Wilhelm-Ring 13, 50672 Köln
Tel.: 0221/529841, Fax: 0221/529815

Gesellschaft für Lärmbekämpfung
Theodor-Heuss-Platz 7, 14052 Berlin
Tel.: 030/301 56 44, Fax: 030/301 90 16

Gesellschaft für Umwelt, Gesundheit und Kommunikation e. V.
Auf dem Pützacker 8, 51067 Köln
Tel.: 0221/691 00 74

Global Challenges Network e. V.
Frohschammerstr. 14, 80807 München
Tel.: 089/359 82 46, Fax: 089/359 04 56

Greenpeace e. V.
Vorsetzen 53
20450 Hamburg
Tel.: 040/311 86-0, Fax: 040/311 86 141

Lärmbekämpfung e. V.-Deutscher Arbeitsring
Postfach 30 02 20, 40402 Düsseldorf
Tel.: 0211/48 95 20, Fax: 0211/44 26 34
Bürgertelefon 0211/48 84 99

Ökologie und Landbau Stiftung
Weinstraße Süd 51, 67098 Bad Dürkheim
Tel.: 06322/86 66, Fax: 06322/87 94

Institut für ökologisches Recycling e.V.
Kurfürstenstr. 14, 10785 Berlin
Tel.: 030/262 80 21 u. 262 80 22, Fax: 030/265 03 66

Sonstige (Verbände & Vereine & Medien)

EUROPEAN ACADEMY FOR ENVIRONMENTAL MEDICINE e. V.
Juliuspromenade 54, 97070 Würzburg, Germany
Phone: +49 (0)931 35 34 830
Fax: +49 (0)931 57 31 31
Email: europaem(at) europaem.de
Managing Chairman: Dr. med. Peter Ohnsorge
Email: ohnsorge(at)europaem.de
Secretary: Gabriele Klein
Email: office(at)europaem.de
Webseite: http://www.europaem.de/2_news.html

AKUT asbl
137, rue de Mühlenbach, L – 2168 Luxembourg

ALMEN
Association Luxembourgeoise de Médicine de l´Environment
2, Rue Lentz, L-5233 Sandweiler

IGUMED Geschäftsstelle, c/o Labor Dr. Fenner & Kollegen
Bergstr. 14, 20095 Hamburg
Tel.: +49 40/30 955 494, Fax: +49 40/30 955 7092
e-mail: info(at)igumed.de
Webseite: http://www.igumed.de/

umwelt – medizin – gesellschaft
Frielinger Str. 31, D – 28215 Bremen
Tel.: +49 – 421 – 364 97 14 und Tel.: +49 – 421 – 498 42 51
Fax: +49 – 421 – 498 42 52
E-mail: info(at)umg-verlag.de
Verantwortlicher: Erik Petersen
Webseite: http://www.umg-verlag.de/umwelt-medizin-gesellschaft/

Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V.
Voßstraße 3, 69115 Heidelberg
Tel: 06221-138020, Fax: 06221-13 80 220
E-Mail: information(at) biokrebs.de
Webseite: http://www.biokrebs.de/

Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt AGU
Große Mohrengasse, A-1020 Wien

ASSIMAS – Associazione italiana Medicina Ambiente Salute
Via Padre Mariano da Torino, 49 – 00125 Roma

British Society for Ecological Medicine BSEM, c/o New Medicine Group
PO Box 3AP, London W1A 3AP, United Kingdom

BUND- Bundesgeschäftsstelle
Am Köllnischen Park 1, D – 10179 Berlin

Deutscher Berufsverband der Umweltmediziner e.V. dbu
Siemensstr. 26 a, D-12247 Berlin
Phone: +49 (0)30 – 77 15 484
E-Mail: dbu(at)dbu-online.de
Webseite: http://www.dbu-online.de/
Arztsuche: http://www.dbu-online.de/arztsuche.html

Internationale Gesellschaft für Ganzheitliche ZahnMedizin e.V. (GZM)
Geschäftsstelle: Kloppenheimer Str. 10, 68239 Mannheim
Telefon: +49 621 48179730, Telefax: +49 621 473949
E-Mail: gzm(at)gzm.org
Internet: www.gzm.org

Deutsche Gesellschaft für Umwelt-Zahnmedizin e.V. DGUZ
Siemensstr. 26 a, D-12247 Berlin
Phone: +49 (0)30 – 77 15 484

Fundación Alborada CIF G-82051038, Finca El Olivar
E- 28690 Brunete (Madrid)

Health Care Without Harm Europe HCWH
Rumuska 12, CZ-120000 Prague 2

Health & Environment Alliance (formerly EEN EPHA Environment Network)
28 Boulevard Charlemagne, B-1000 Brussels
Direct Line: +32 (0)2 – 234 3645, Fax: +32 (0)2 234 3649

PAN
Nernstweg 32, D-22765 Hamburg
Phone: +49 (0)40 – 39 91 91 00

Arbeitskreis Amalgam im Biochemischen Verein Groß-Berlin e.V.
Friedrichstr. 165, 10117 Berlin-Mitte
Beratung Do. 10-12 Uhr
Tel.: 030/204 45 90

Ärzteverband Deutscher Allergologen
Blumenstr. 14, 63303 Dreieich

Akademie für öffentliches Gesundheitswesen
Auf’m Hennekamp 70, 40225 Düsseldorf
Tel.: 0211/310 96-0, Fax: 0211/310 96-69

Akademie für Umweltmedizin
Postfach 105 329, 69043 Heidelberg
Tel.: 06221/59-20 41, Fax: -20 42

Bremer Umweltinstitut für Analyse und Bewertung von Schadstoffen e. V.
Wielandstr. 25, 28203 Bremen
Tel.: 0421/760 78, Fax: 0421/714 04

Deutscher Berufsverband der Umweltmediziner
Geschäftsstelle, Juliuspromenade 54, 97070 Würzburg
Per Fax: 0931/573131 oder Telefon 0931/573133
Dienstag von 14 bis 17 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr
E-Mail: dbu(at)dbu-online.de

Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie (DGUHT)
J.-Zahn-Str. 2a, 97753 Karlstadt
Tel.: 09353/999 73, Fax: 09353/999 75

Deutscher Zentralverein Homöopathischer Ärzte e. V.
Dorotheenstr. 75, 53111 Bonn
Tel.: 0228/63 92 30, Fax: 0228/63 92 70

Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft, c/o Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten, Westfälische Wilhelms-Universität, Professor Siegfried Nolting
Von Esmarch-Straße 56, 48149 Münster
Tel.: 0251/836536

Internationale Ges. für Ganzheitliche Zahn-Medizin e.V.
Seckenheimer Hauptstr. 111, 68239 Mannheim
Tel.: 0621/47 64 00, Fax: 0621/47 39 49

Internationale Gesellschaft für Homotoxikologie und antihomotoxische Therapie e. V., Bahnackerstraße. 16, 76532 Baden-Baden
Tel.: 07221/6 32 52

IPPNW – Ärzte in sozialer Verantwortung
Körtestr. 10, 10967 Berlin
Tel.: 030/693 02 44, Fax: 030/693 81 66

Naturforscher und Ärzte e. V., Gesellschaft Deutscher (GDNÄ)
Hauptstr. 5, 53604 Bad Honnef
Tel.: 02224/92 32-37, Fax: 02224/92 32-50

ÖKOLOGISCHER Ärztebund e. V., Bundesgeschäftsstelle
Fedelhören 88, 28203 Bremen
Tel.: 0421/49 84 – 251, Fax: 0421/49 84 – 252
E-Mail: oekologischer.aerztebund(at)t-online.de
Internet: www.bremen.de/info/oekoaerztebund

Umweltmedizin AG, Ärztlicher Arbeitskreis Kiel und Umgebung
Fleethörn 18-24, 24103 Kiel
Tel.: 0431/901 21 20, Fax: 0431/901 21 13

Umweltmedizin und Umweltschutz im Gesundheitswesen (Umgewe)
Mühlweg 24, 94315 Straubing
Tel.: 09421/25 50, Fax: 09421/710 15 51

ALLGEMEINE LINKSAMMLUNG: Patientenorganisationen

Offizielle Homepage der Deutschen Tinnitus-Liga
Wissenswertes rund um das Thema Hören.
Weblink: www.tinnitus-liga.de

Homepage der Deutschen Parodontose-Hilfe. Informationen zu Parodontitis mit Diskussionsforum für Patienten.
Weblink: www.parodontosehilfe.de

Homepage des Forum Natürliche Zahngesundheit e.V.
Gute und umfangreiche Informationen zu allen Themen der biologischen Zahnmedizin.
Weblink: www.forum-nat-zahngesundheit.de

Gesellschaft für Osteopathie
Weblink: www.osteopathie.de

Deutsche Gesellschaft für Kinder-Osteopathie
Weblink: www.kinderosteopathen.de

NaturheilmagazinDas Ausfklärungsportal für Komplementärmedizin und gesunde Lebensweise Weblink: www.naturheilmagazin.de

Integrative Zahnheilkunde
Artikel zu komplementären, die zahnmedizinische Konvention ergänzenden, Methoden
Weblink: www.integrative-zahnheilkunde.de

Zahn-Störfelder – Weblink: www.zahnstoerfelder.de

Zahnmetalle – Weblink: www.zahnmetalle.de

Kieferostitis – Weblink: www.kieferostitis.de

Amalgamfüllungen – Weblink: www.amalgamfüllungen.de

Tote Zähne – Weblink: www.totezaehne.de

Informationen zu Bio-Legierungen – Bedra Dent Biolegierungen orientieren sich konsequent an den Maßstäben ganzheitlicher Zahn-Medizin.
Weblink: www.heimerle-meule.com

Stiftung Herdforschung Rosemarie Mieg
Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Herdforschung in der Zahnheilkunde

Schnelle und unkomplizierte Suche nach medizinischen Stichwörtern.
Weblink: www.medizin.de

Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren
Weblink: www.zaen.org

Gesellschaft für Ganzheitliche Zahn-Medizin Schweiz
Weblink: www.sgzm.ch

Health and Environment Alliance (HEAL)
Weblink: www.env-health.org

Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie
Weblink: www.kompetenzinitiative.de

United Nations Environment Programme (UNEP) – Weblink: www.unep.org

Women of Europe for a Common Future (WECF) – Weblink: www.wecf.org

Whistleblower Netzwerk e.V. – Weblink: www.whistleblower-netzwerk.de

KRYPTOPYRROLURIE · Die vergessene Stoffwechselstörung, Hannelore Weizenegger,
Weblink: www.kpu-berlin.de

Informationen zu Amalgam und Quecksilber – Weblink: http://amalgam.de.ki

Bundesverband der Beratungsstellen für Umweltgifte e.V. – Weblink: http://www.bbfu.de

Verein zur Bekämpfung chronischer Infektionskrankheiten e.V.
Weblink: http://www.vbciev.de/

Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft BÖLW – Weblink: www.boelw.de

Odenwälder Interessengemeinschaft für gesundes Leben
Weblink: www.oigl.de
Willkommen bei Gudrun Kaufmann
Weblink www.gudrunkaufmann.de/

 

Buchtipps Prof. Erich Schöndorf

Das Projekt
Nomen-Verlag
ISBN: 3-9809981-4-2
468 Seiten * 22,00 Euro

Feine Würze Dioxin
Bad Vilbeler Buchverlag
ISBN 3-89533-251-8
462 Seiten * 22,00 Euro

Strafjustiz auf Abwegen – Ein Staatsanwalt zieht Bilanz
Fachhochschulverlag
ISBN 3-931297-94-2
Taschenbuch * 240 Seiten * 13,30 Euro

Von Menschen und Ratten Über das Scheitern der Justiz im Holzschutzmittel-Skandal
Verlag Die Werkstatt
ISBN 3-89533-251-8
Taschenbuch * 287 Seiten * 12,60 Euro